Dienstag , 24. April 2018
Home / Office-Anwendungen / Microsoft Office kaufen oder mieten?
Microsoft Office kaufen oder mieten?

Microsoft Office kaufen oder mieten?

Microsoft Office gibt es auf zwei Arten zu erwerben: Als einmaliger Kauf der Vollversion von Office 2016 oder im Rahmen eines Abonnements von Office 365. Erschwerend kommt noch hinzu, dass es verschieden Office-Pakete gibt, die sich im Preis und Leistungsumfang unterscheiden. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede der neuesten Versionen von Microsoft Office, aktuelle Preise und beraten wo Sie am meisten sparen.

Die Kaufversion von Microsoft Office

Ziemlich jeder kennt den klassischen Kauf von Office: Version aussuchen, einmal bezahlen und Office so lange nutzen wie man will. Die Kaufversion wird als Office 2016 vertrieben und ist entweder im Handel auf einer DVD oder im Internet per Download zu erwerben. Eine Dauerlizenz ist dabei für ein Endgerät nutzbar.

Die Office 2016 Suite wird in verschiedenen Varianten angeboten: Word, Excel, PowerPoint und OneNote gehören zu allen Office 2016-Paketen. Im Paket Office 2016 Home & Student kostet diese Grundausstattung um die 150 Euro und ist für Privatnutzer sowie Studenten geeignet. Wer dazu noch Outlook haben möchte, muss für Office 2016 Home & Business schon um die 250 Euro ausgeben und darf diese auch kommerziell nutzen. Das ebenfalls kommerziell nutzbare Office 2016 Professional ist das teuerste Paket. Es bietet den größten Leistungsumfang und beinhaltet ergänzend noch Publisher und Access. Für Selbstständige, Heimarbeiter oder Freelancer bietet letztere Version alle Möglichkeiten. Eine erworbene Dauerlizenz ist dabei für ein Endgerät nutzbar.

Das Abo-Paket von Microsoft Office

Microsoft Office kann man auch mieten. Die Bezeichnung der Abo-Version ist Office 365. Das Abonnement verlängert sich – erfreulicherweise – nicht automatisch. Je nach Zahlungsweise fallen monatliche oder jährliche Kosten an. Sobald eine neuere Version von Office verfügbar ist, erhalten Sie automatisch ein Upgrade auf die aktuellste Office-Version.

Für Privatanwender gibt es zwei Editionen: Office 365 Personal kostet ca. 70 Euro pro Jahr. Die aktuellste Office-Version wird auf einem Endgerät installiert. Die Version Office 365 Home erlaubt dagegen die Installation auf bis zu fünf PCs oder Macs sowie fünf Smartphones und fünf Tablets und ist für ca. 120 Euro (pro Jahr) zu haben. Sobald also mehr als eine Installation benötigt wird, sollte man sich für die Home-Edition entscheiden.

Microsoft legt Office 365 noch ein paar Extras bei wie 1 TByte Speicherplatz auf OneDrive und monatlich 60 Gesprächsminuten über Skype in Festnetz- und Mobilfunknetz.

Microsoft Office kaufen und sparen

Vor dem Kauf von Office gibt es also einiges zu beachten. Alle Office-Nutzer, die ohne Outlook auskommen, können am Meisten sparen. Der Kauf der Vollversion von Office 2016 ist auch deutlich günstiger als das Abo über Office 365. Wer Office mieten und auf mehreren Geräten nutzen will, ist mit Office 365 Home am besten beraten.

Fazit und Empfehlung für Office-Nutzer

Wer Microsoft Office auf mehr als einem einzigen Gerät nutzen möchte und den großen Cloud-Speicherplatz zu schätzen weiß, kommt mit dem Abonnement besser weg. Allein zwei Lizenzen der Kaufversion würden bereits mehr als 300 Euro kosten – was einem drei Jahres-Abo entspricht. Alle anderen Nutzer, die nicht immer die aktuellste Version haben müssen und denen die Installation auf einem Gerät reicht, sind mit dem einmaligen Kauf besser beraten.

Auch interessant

Beitrag Weihnachten mit Sykpe

Weihnachten mit Skype

Endlich ist es wieder soweit: Der Tannenbaum ist geschmückt, das Festtagsessen ist zubereitet, die Kerzen …

Kommentar verfassen